Unsere Bürozeiten

In unserer Geschäftsstelle ist Petra Joachimmeyer in der Regel zu folgenden Bürozeiten erreichbar:

Dienstags: 8.30 - 13.30 Uhr
Donnerstags: 13.30 - 17.30 Uhr
Freitags: 8.30 - 13.30 Uhr

Im Moment ist das Büro nur unregelmäßig besetzt.

Telefon: (06 441) 48 681
E-Mail: info(at)cvjm-kv.de

Auf unserer Seite erwarten Sie

Und vieles mehr ...

Viel Spaß beim Surfen!

 

Montag, 15.09.2008 Alter: 10 Jahr(e)
400 Kinder und Erwachsene waren gemeinsam unterwegs mit Abraham

Gottesdienst, Spielparcours und Ballonstart

Die Siegermannschaften des diesjährigen Jungscharballontags mit der Beauftragten für Jungschararbeit Johanna Becker.

Lahnau (jow) Fast 400 Kinder und Erwachsene waren am Sonntag in Atzbach und Dorlar „Gemeinsam unterwegs mit Abraham“. So hieß das Motto und die Hauptfigur des diesjährigen Jungscharballontages im CVJM-Kreisverband Wetzlar-Gießen. Ausrichter war in diesem Jahr der CVJM Atzbach-Dorlar, der gleichzeitig 2008 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Begonnen hatte der Tag mit einem bunten Gottesdienst im Bürgerhaus. Das Musikteam mit Cornelia Förster und Tim Gilbert sorgte für die richtigen Töne. Die Theatergruppe setzte die Ge-schichte von Abraham und Gottes Versprechen, dass er Nachkommen wie Sterne am Himmel haben würde, gekonnt in Szene. Jugendreferentin Svenja Spille erzählte den Besuchern, dass Gott wie bei Abraham auch heute noch seine Versprechen hält. Frisch gestärkt durch die Feldküche ging es am Mittag es auf der Wiese neben dem Gemeindehaus über zum traditionellen Ballonstart. Neben dem CVJM-Vorsitzenden Marc Schäm gaben auch Bürgermeister Eckhard Schultz und Pfarrerin Manuela Bünger das Startkommando, bevor die Ballons in den Himmel schwebten. Während die Eltern am Nachmittag beim Elterncafe entspannen konnten, war jetzt der sportliche Ehrgeiz der Kinder gefragt. Die zehn Spielstationen hatten es in sich: Ob beim schnellen Memory-Spielen, beim Datteln pflücken, beim Sterne zählen oder beim Zeit schätzen. Überall waren die Kinder gefordert. Insgesamt 34 Teams beteiligten sich am Spielparcours mit seinen zehn Stationen. Auf Platz 1 landeten die „HHH“ Hüttenberger Handkäs Hasser aus Rechtenbach, mit einem halben Punkt vor dem Team „FIREFOX 7.0“ (Ehringshausen) und den Beilsteiner „Floßfahrern“. Auf die nächsten beiden Ränge kamen „Disqualifiziert“ (Lemp) und die „Kompressor Kerle“ (Waldgirmes). Der „Gewinnerballon“ des vergangenen Jahres hatte eine Strecke von über 500 Kilometern zurückgelegt. Sowohl die Besitzer der Ballonkarten, die zurück gekommen waren als auch die Gewinnerteams erhielten aus den Händen der Jungscharbeauftragten des Kreisverbandes Johanna Becker (Naunheim) tolle Sachpreise. Im Hintergrund hatten im Laufe des Tages zahlreiche Helfer für die Verpflegung, den reibungslosen Ablauf der Spielparcours und die Erste Hilfe, die nicht benötigt wurde, gesorgt.