Unsere Bürozeiten

In unserer Geschäftsstelle ist Petra Joachimmeyer in der Regel zu folgenden Bürozeiten erreichbar:

Dienstags: 8.30 - 13.30 Uhr
Donnerstags: 13.30 - 17.30 Uhr
Freitags: 8.30 - 13.30 Uhr

Im Moment ist das Büro nur unregelmäßig besetzt.

Telefon: (06 441) 48 681
E-Mail: info(at)cvjm-kv.de

Auf unserer Seite erwarten Sie

Und vieles mehr ...

Viel Spaß beim Surfen!

 

Mittwoch, 08.08.2018 Alter: 7 Tage
CVJM feiert die Eröffnung des renovierten Freizeitzentrums

Ein Jahr nach dem Spatenstich feiert der CVJM-Kreisverband Wetzlar/Gießen die Einweihung des renovierten Freizeitzentrums in Rodenroth

Greifenstein/Rodenroth Am Sonntagnachmittag um 14 Uhr hat der CVJM-Kreisverband Wetzlar/Gießen sein renoviertes Freizeitzentrum mit rund 500 Besuchern in einem Gottesdienst eingeweiht. Der Gottesdienst fand auf dem Zeltplatz der Freizeitanlage mit der musikalischen Unterstützung des CVJM-Bläserkreis statt. Unter den Besuchern befanden sich die Ehrengäste die Bundestagsabgeordneten Dagmar Schmidt und Hans-Jürgen Irmer, Landtagsabgeordneter Frank Steinraths, Landrat Wolfgang Schuster, Kreistagsabgeordnete Cirsten Kunz und Matthias Bender, Margot Schäfer aus dem Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Abteilung „Ländlicher Raum“, Angela Zutt von der Rittal Foundation und der Superintendent des Kirchenkreises Wetzlar Jörg Süß

Kreissekretär Christian Hilk eröffnete die Veranstaltung. „Es ist ein großes Geschenk, dass wir als Kreisverband ein solch großes Projekt stemmen konnten.“

Im Anschluss hielt Pfarrer Jäkel aus der Kirchengemeinde Beilstein/Rodenroth die Lesung. Auf diesem Weg gratulierte er dem CVJM. Es sei klar gewesen, dass an solch einem Tag kein gewöhnlicher Gottesdienst stattfinden dürfe, sondern die Kirchengemeinde Beilstein/Rodenroth ihren Gottesdienst zusammen mit dem CVJM feiere.

Die Predigt hielt der ehemalige Kreissekretär Eberhard Adam mit dem Leitspruch der CVJM-Jungschar „Mit Jesus Christus mutig voran“. „Das Freizeitzentrum Rodenroth ist ein Werk des Herrn.“, so Adam. Adam war 22 Jahre als Kreissekretär tätig. In seinen letzten Jahren beim CVJM konnte er das Vorhaben „Projekt 2020“ und damit auch die Renovierung des Freizeitzentrums lange begleiten, ehe er 2016 in den Ruhestand ging. Das erste Mal sei er vor 40 Jahren auf der Anlage gewesen. Darum freue es ihn, dass das Freizeitzentrum modernisiert wurde – mit der Hilfe vieler mutigen Helfer. Daher auch der Leitspruch für die Predigt des Gottesdienstes: „Mit Jesus Christus mutig voran“.

Bundestagsabgeordneter Hans Jürgen Irmer gratulierte dem CVJM in seinem Grußwort. Man habe den Willen gezeigt das Renovierungsprojekt anzupacken. Das und die Arbeit des CVJMs sei eine gute Werbung für das Christentum.

Landrat Wolfgang Schuster schloss sich diesen Glückwünschen an. „Dieser Tag ist ein Meilenstein für den CVJM“, so Landrat Schuster. Der Verein sei, durch die Vermittlung von christlichen Werten, ein wichtiger Partner im Thema Jugenderziehung.

Fred Schaffarz vertrat Greifensteins Bürgermeister Kröckel. „Das Freizeitzentrum in Rodenroth steht für Dialog, Zusammenarbeit und Glauben.“ Die Gemeinde Greifenstein sei stolz bereits seit den 70ern solch ein Freizeitzentrum in ihrem Gebiet zu haben. Hier können sich Gäste ausruhen und das Angebot für Seminare und Freizeiten sei vielfältig.

Anke Schwarz vom CVJM-Westbund übergab mit ihren Glückwünschen ein beleuchtetes CVJM-Dreieck. Sei doch dieses Dreieck ein passendes Beispiel für die Arbeit der Verantwortlichen, die das Projekt begleitet haben. Man habe mit tiefem Vertrauen auf Gott das Projekt mutig angepackt.

Im Anschluss bedankt sich Kreisvorsitzender Mario Steidl für die Grußworte. Er betonte, dass vor rund einem Jahr mit dem Spatenstich die Umbaumaßnahmen begonnen haben. Innerhalb des darauf vergangenen Jahres habe sich viel getan. „Dieser Tag ist für den Kreisverband genauso wichtig, wie der Tag an dem im Jahr 1970 das ehemalige Getränkelager vom CVJM gekauft wurde.“ Für die Planung der Renovierung wurde die Zukunftswerkbank gebildet, welches die nötigen Umbaumaßnahmen geplant und konzipiert habe. Der Kreisvorstand und die Kreisvertretung war es auch, die den Mut gehabt habe und den Umbau des Freizeitheims beschloss. Steidl bedankte sich darüber hinaus auch beim Hausteam, bei dem Planungsbüro Hundt und Swoboda-Behr, dem geschäftsführenden Vorstand des CVJM-Kreisverbandes, sowie allen Unterstützern und Freunden. „Seit den 70ern ist dieser Ort eine Stätte des Glaubens, Rückzugs und Aufbruchs. Hier können junge Menschen im Glauben wachsen. Schön, dass das auch in Zukunft passieren wird.“, so Steidl

Ehe Hausleiter Horst-Dieter Herr den Schlüssel für das Freizeitzentrum entgegennehmen durfte, wurde von Architekt Carsten Swoboda die Vielzahl an Erneuerungen hervorgehoben. Hierzu gehören unter anderem einen neuer Essensraum, ein Aufzug, ein neuer Anbau, welcher als Gruppen- und Seminarraum genutzt werden kann. In dem renovierten Haus habe nun, bis auf ein Zimmer, jeder Gästeraum ein eigenes Duschbad. „Diese Einweihung ist ein großer Etappensieg für das 'Projekt 2020'.“, so Carsten Swoboda.

Der Schlüssel wurde damit feierlich an Hausleiter Herr übergeben. Herr freue sich über diesen Tag und sieht diese Schlüsselübergabe auch als Übergabe von Verantwortung. Es sehe sich und sein Hausteam in der Pflicht jedem Gast das Gefühl zu geben, als würde er nach Hause kommen.

Danach endete zeremonielle Teil des Tages und die Besucher durften sich bei reichlicher Verpflegung das renovierte Haus ansehen. Die Umbaumaßnahmen am Freizeitzentrum sind Teil des 'Projektes 2020'. Bis 2020 sollen auf der Anlage noch weitere Erneuerungen stattfinden. Unter anderem auch den Bau eines Fußballkleinfeldes. Für die weiteren Maßnahmen des Projekt 'Rodenroth 2020' wurde um eine Spende gebeten. (sfs)