Unsere Bürozeiten

In unserer Geschäftsstelle ist Petra Joachimmeyer in der Regel zu folgenden Bürozeiten erreichbar:

Dienstags: 8.30 - 13.30 Uhr
Donnerstags: 13.30 - 17.30 Uhr
Freitags: 8.30 - 13.30 Uhr

Telefon: (06 441) 48 681
E-Mail: info(at)cvjm-kv.de

Auf unserer Seite erwarten Sie

Und vieles mehr ...

Viel Spaß beim Surfen!

 

Donnerstag, 31.08.2017 Alter: 108 Tage
Heinz Schreiber übergibt Bescheid über Förderbetrag

Umbau des CVJM-Freizeitzentrums Rodenroth wird mit 200.000 Euro gefördert

Greifenstein-Rodenroth (lr). Es ist ein angenehmer Termin für den Hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Heinz Schreiber (Grüne) auf dem höchsten Punkt von Rodenroth. Der Vizelandrat besucht gemeinsam mit Eva Susanne Götz von der Abteilung für den ländlichen Raum, Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung des Lahn-Dill-Kreises das Freizeitzentrum des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) in dem Greifensteiner Ortsteil. In der Tasche hat er den Bescheid über 200.000 Euro Fördergelder.
Es ist der bislang höchste Betrag, den der Vorstand der Region Lahn-Dill-Wetzlar aus dem LEADER-Programm der Europäischen Union bewilligt hat, so Schreiber.
Der Solmser Bürgermeister Frank Inderthal präzisierte, dass 130.000 Euro von der EU kommen und 70.000 Euro vom Land Hessen. Inderthal als Vertreter des Vorstandes des Vereins Region Lahn-Dill-Wetzlar sagte, dass viele Gruppen aus der Region das Freizeitzentrum besuchen. Der Verein sei begeistert von den An- und Umbauplänen, weil sie letztlich die Region weiterbringe würden.
Der Vorsitzende des CVJM Kreisverbandes Wetzlar-Gießen, Mario Steidl, freute sich über die Unterstützung, werden die Baumaßnahmen doch 1,26 Millionen Euro betragen. Davon sind 582.000 Euro förderungsfähig.
Steidl führte aus, dass der Verein vor rund 50 Jahren Möglichkeiten suchte, seine Zeltlager auf einem eigenen Platz durchzuführen. In Rodenroth konnte der Kreisverband ein ehemaliges Getränkelager mit Gastraum erwerben. Über die Jahre sind weitere Grundstücke dazu gekommen. Das Haupthaus wurde mehrfach erweitert und erneuert. Zuletzt führte der Verband von 24 Ortsvereinen 1994 eine Sanierung durch. Der CVJM habe vor der Frage gestanden, ob er das Haus aufgeben oder durch geeignete Maßnahmen ausbauen und zukunftsfähig machen solle. Berater hatten ein Konzept erarbeitet, das gute Prognosen sieht für das Gebäude und Gelände mit 15.000 Übernachtungen jährlich und 120 Betten in Haupthaus und vier Nurdachhäusern.
Das Gebäude soll vor allem mehr Gruppenräume haben, dem Brandschutz genügen und barrierefrei werden. Dazu wird ein Fahrstuhl am jetzigen Haupteingang eingebaut. Die bisherige Mehrzweckhalle soll für Sport- und Spielmöglichkeiten umgebaut werden. Davor entsteht die Piazza Rodenroth mit dem neuen Haupteingang und einem neuen Cafe-Bereich.
Gelobt wurde das Engagement der CVJM-Mitglieder sowie des Freundeskreises, die die Hauptlast der Finanzen tragen. Die Baumaßnahmen sollen während des laufenden Betriebes erfolgen und bis 2020 abgeschlossen werden.

Text und Fotos Lothar Rühl